Meditation

MeditationAlle Welt spricht von Meditation. Jeder hat seine eigene Meinung dazu, was ES wohl ist. Oft schon habe ich ganz unterschiedliche Auffassungen dazu gehört von Menschen, die mich aufsuchen: von „seinen Gedanken nachhängen“ und mehr oder weniger „Gespräche mit sich selbst führen“ zu „Stessbewältigung“ und „Langeweile“ ist so ziemlich alles drinnen.

Aber das triffts alles nicht. Meditation, die einfachste Definition davon, im Tibetischen gom, bedeutet, sich mit sich selbst vertraut zu machen. Nicht im Hirn, sondern im Herz, unserem Geist. Eine umfassendere Definition, im Tibetischen samten, bedeutet, im Hier und Jetzt im Herzen niederzulassen.

Dazu brauchen wir Anleitung eines physischen Lehrers. Bücher tun uns da nichts Gutes, da wir uns selbst und unserem eigenen Wissen ausgesetzt sind und diese damit nicht vertiefen können.

Ein lebendiger Lehrer hingegen arbeitet mit uns auf dem Level, auf dem wir uns befinden und hilft uns, dasselbe zu transzendieren.

Chöje Lama Palmo