Die Drei Juwelen und was der Dharma vermag

werkzeugWenn wir Zuflucht nehmen, entscheiden wir uns, aktiv Buddhas Pfad zu folgen. Was ist Buddhas Pfad? Es ist die Manifestation seiner Erleuchtung, die Offenbarung seines vollkommen erwachten Geistes, die auf uns oder zu uns durch die Linie kam und immer noch genauso zur Verfügung steht. Diese nennen wir Dharma. Es sind nicht nur Bücher, die zu uns gelangten, sondern die Übertragung der Weisheit,  ihre Erklärung, ihre Linie.

Wenn wir also Buddhisten geworden sind, dann folgen wir Buddhas Pfad, machen uns dazu auf, seine Anweisungen zu praktizieren. Wir wenden uns also an den Lehrer, der uns die Anweisungen Buddhas durch die Linie überträgt.

Interessanterweise allerdings scheint eine Art Irrglauben sich verfestigt haben, dass der Lehrer dazu da ist, unsere Leben in Ordnung zu bringen, uns zu mehr Zufriedenheit, etc. zu verhelfen und der Lehrer dann zu so etwas wie unserem Ratgeber bei all unseren Problemchen und Anliegen sein soll.

Dem ist naturgemäß nicht so. Der Dharma ist der Pfad, die Mittel, das Werkzeug aus unseren eigenen Neurosen, der Pfad zu unseren eigenen Buddhaschaft. Durch unseren Lehrer erhalten wir mittels Übertragung die Mittel dazu, den Dharma zu praktizieren. Damit auch wir Buddhas werden können.

Chöje Lama Palmo